Seit Juli 2017 habe ich meine Ausbildung am Heidelberger Institut für Mediation abgeschlossen. Es war für mich ein unglaublich intensive und lohnende Ausbildung. Ich durfte lernen, wie man Konflikte in einem gut strukturierten Verfahren mit großer Empathie für jede Partei lösen kann. In der Mediation lernen Menschen, einander neu wahrzunehmen und zu verstehen. In einem vertraulichen und geschützten Rahmen geht es darum, die Beteiligten in ihrer Eigenverantworung und -wahrnehmung zu stärken und für die jeweilige Situation Lösungen zu entdecken. Da das Verfahren der Mediation in Deutschland noch nicht so bekannt ist, hier die gesetzliche Definition:

 

"Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem die Parteien mit Hilfe eines oder mehreren Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konfliktes anstreben" (Art.1 Abs.1 Mediations Gesetz).

 

Das Verfahren der Mediation lässt sich sowohl im Rahmen von Ehe- und Familienkonflikten, aber auch für Gruppen und größere Organisationen anwenden. Ich bin davon überzeugt, dass in dieser Methode ein großer Segen für die Beteiligten liegt und manche leidvolle Situation gemindert werden kann.

 

Falls Sie selbst in einem Konflikt stecken, oder darunter leiden, dass in Ihrem Bekanntenkreis Menschen nicht mehr miteinander klar kommen, wäre es mir eine große Freude, helfen zu können. Haben Sie den Mut, einfach mal anzurufen (0163/2510334) oder eine Mail zu senden (judith.hildebrandt@lebensweise-weise-leben.de).  Auch wenn die Situation total verfahren und aussichtslos scheint, gibt es Hoffnung.

 

Mein Selbstverständnis als Mediatorin

Als Mediatorin ist es mein Ziel Menschen zu helfen, wieder zueinander zu finden. Brücken, die abgebrochen wurden, wieder herzustellen. Meistens sind es Konflikte, die dazu führen, dass Menschen sich nicht mehr verstehen oder sogar verklagen - sei es im privaten, beruflichen oder ehrenamtlichen Umfeld. Als Mediatorin sehe ich meine Rolle darin, die entfremdeten Parteien durch verschiedene Phasen eines ergebnisoffenen Prozesses zu führen mit dem Ziel, dass sie eigenverantwortlich für sich passende Lösungen finden. Dabei ist es meine Aufgabe, mit großer Empathie nah bei jeder Partei zu sein und dennoch die Allparteilichkeit zu wahren. Es ist dabei für mich ist wichtig, die innersten Bedürfnisse jedes Einzelnen zu beachten keine für die Situation wichtige Information außer Acht zu lassen. So können leidvolle Situationen angeschaut und Lösungen gefunden werden, die bisher nicht im Blick waren. Da ich selbst erfahren habe, wie es sich anfühlt in Konflikten zu stecken, fällt es mir leicht, echte Empathie zu empfinden und den Medianten neues Selbstvertrauen und Stärke zu geben. Dabei achte ich zu jeder Zeit auf Vertraulichkeit und das eigene Tempo der Medianten.